Warnemünder Woche 2019: Seesegeln auch für kleine Crews

Die Warnemünder Woche soll durch einige Änderungen interessanter für Offshore-Segler werden. So wird der Start der Langstrecke "Rund Bornholm" vorgezogen und neue Wertungen eingeführt.

Rund Bornholm ist ein Klassiker der deutschen Langstrecken-Regatten. Doch auch Klassiker müssen immer wieder an die Gegebenheiten der Zeit angepasst werden, damit sie weiter attraktiv bleiben. Dies soll laut den Veranstalter der Warnemünder Woche auch mit der Rund Bornholm, die damit dem allgemeinen Trend zum Wettsegeln mit kleinen Mannschaften folgt: In diesem Jahr wird die etwa 270 Seemeilen lange Regatta erstmals sowohl für single- als auch für double-handed Crews ausgeschrieben, was für zusätzliche Meldungen sorgen soll. Neu ist auch, dass die Rund Bornholm nicht wie gewohnt am Montag, sondern bereits am ersten Sonntag (7. Juli 2019) der Warnemünder Woche startet. Damit kommen die Organisatoren der Warnemünder Woche den Teilnehmern der Rund Bornholm entgegen, die sich somit einen Tag weniger Urlaub für die Langstrecke nehmen müssen.

Die bereits aus dem letzten Jahr bekannte Charterwertung bleibt erhalten. Die neuen Ausschreibungen für eine Einhand- und eine Zweihand-Wertung gelten auch für alle weiteren Dickschiffregatten der Warnemünder Woche. Die Mittelstrecke Mecklenburgische Bäderregatta startet am ersten Samstag (6. Juli 2019) und soll damit eine gute Einstimmung auf die am nächsten Tag stattfindende Rund Bornholm bilden. Am zweiten Warnemünder Wochenende (13./14. Juli 2019) messen sich die Seesegler dann in bis zu fünf Up & Down-Wettfahrten an zwei Tagen, was für sie den Abschluss der Warnemünder Woche bildet.
www.warnemuender-woche.com

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht