Aktuelle Preise für den Nord-Ostsee-Kanal

Auf dem Nord-Ostsee-Kanal wurden neue Bezahlautomaten aufgestellt. Ein Ticket gilt für drei Tage. In Zukunft soll es noch einfacher funktionieren

Für das Erheben der Sportbootabgaben am Nord-Ostsee-Kanal (NOK) wurden Bezahlstellen eingerichtet, die am 1. April 2018 in Betrieb genommen wurden.

Grundlage für diese Gebührenerhebung ist die Verordnung über die Befahrungsabgaben auf dem Kanal (NOKBefAbgV). Anstelle der Bezahlmöglichkeiten auf den Schleusenanlagen Kiel-Holtenau und Brunsbüttel werden die Abgaben  in Kiel an zwei Kassenautomaten sowohl bar als auch mit EC- und Kreditkarte erhoben: Zum einen auf der Fördeseite an der Sportbootliegestelle in Kiel-Holtenau und zum anderen im Nord-Ostsee-Kanal vor der Kieler Schleuse an der Schwimmsteganlage auf der Nordseite.

Anzeige


Alles über den Nord-Ostesee-Kanal in Ausgabe 5/2018 von segeln


Außerdem kann an der Gieselauschleuse zu den Betriebszeiten beim Schleusenmeister und in Brunsbüttel an der Sportbootliege­stelle im Nord-Ostsee-Kanal beim Kontrolleur bar bezahlt werden. An den Zahlstellen erhalten die Sportbootfahrer eine Quittung, die während der Fahrt zu Kontrollzwecken mitzuführen ist. Die Quittung ist drei Tage gültig. Um das Bezahlen der Sportbootabgaben künftig noch einfacher zu machen, wird derzeit in der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt (GDWS) ein Internetbezahlportal vorbereitet. Damit kann dann vor Antritt der Reise eines Sportbootes durch den NOK auf elektronischem Weg ein Ticket gebucht werden.

Die aktuellen Preise für die Fahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal
Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht