Hanse Sail Rostock: Fest der Jubiläen

Seit 1991 ist die Hanse Sail fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in Rostock und von Anfang an touristisches Aushängeschild. Zu dem viertägigen Event, vom 9. bis 12. August, werden bis zu eine Million Besucher erwartet.

2018 ist die Hanse- und Universitätsstadt Rostock 800 Jahre alt geworden. Die 28. Hanse Sail Rostock vom 9. bis 12. August ist fester Bestandteil der Feierlichkeiten. “Die Hanse Sail als wunderbarer Botschafter unserer Destination wird auch in diesem Jahr mit den schönen Traditionsseglern zahlreiche Besucher anlocken. Ein Großteil von ihnen sind schon unsere Stammgäste, etwa ein Viertel erlebt das maritime Fest jährlich zum ersten Mal. Viele Familien verbinden ihr Hanse Sail-Erlebnis mit einem Urlaub in Rostock und genießen die Ostseeküste”, betont Matthias Fromm, Tourismusdirektor Rostock & Warnemünde, die Bedeutung des Events.

Aus Anlass des Stadtgeburtstages ist die Hanse Sail selbst auch ein Fest der Jubiläen. Selten gab es so viele runde Schiffsgeburtstage: Mehr als 20 Schiffe “runden” dieses Jahr, bei sieben steht die Null sogar an dritter Stelle. Ältestes unter ihnen ist das 1888 gebaute Warnemünder Fischerboot “Hiddem”, das im Rostocker Museumshafen liegt. Gleich zwei Hundertjährige sind zu Gast: die “Hendrika Bartelds” aus den Niederlanden und die polnische “Kapitan Borchardt”. Auch drei Haikutter feiern ein Jubiläum, genau wie die Regatta, an der sie teilnehmen. Bereits zum 10. Mal starten die schnellen, kleinen Fischereifahrzeuge im dänischen Nysted am Vortag der Hanse Sail nach Rostock. An Bord genießen Mitsegler das Wettkampf-Flair und den engen Kontakt zur Crew. Dank Sponsoren wie Scandlines oder VOLVO bekommt jedes der teilnehmenden Schiffe ein Startgeld ausgezahlt.

Anzeige

Und noch ein Jubiläum verdient es, erwähnt zu werden. Rostocker Pils ist nun schon 140 Jahre das Bier der Stadt und darf beim Feiern von Festen und Schiffen an der Warnow nicht fehlen, war “Rostocker Oehl” doch bereits im Zeitalter der Hanse Rostocker Hauptexportgut und überall begehrt. Die Hanseatische Brauerei Rostock hat ihr Engagement als Hauptsponsor der Hanse Sail gerade erneuert.

165 Schiffe aus elf Nationen haben ihre Teilnahme an der 28. Hanse Sail Rostock angemeldet. Zu ihnen zählen die russischen Viermast-Barken “Sedov” (Baujahr 1921) und “Krusenstern” (1926) sowie die Vollschiffe “Mir” aus Russland (1987) und “Christian Radich” aus Norwegen (1937). Wie der größte Teil der Schiffe laden auch sie zu Törns auf die Ostsee und zu Open-Ship ein. “Uns ist sehr daran gelegen, dass sich die Crews der Teilnehmerschiffe aus aller Welt in Rostock und Warnemünde willkommen und wohl fühlen. Insbesondere die Treue der russischen Großsegler zur Hanse Sail freut uns. Wir werten das auch als politisches Signal der russischen Seite, als Wunsch auf ein friedliches und enges Miteinander im Ostseeraum”, betont Veranstaltungsleiter Holger Bellgardt vom Büro Hanse Sail der Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde. Wer lieber fährt, statt segelt oder dampft, ist auf der “Holland” gut aufgehoben. Der Schlepper aus Harlingen in den Niederlanden besucht die Hanse Sail dieses Jahr zum ersten Mal.

Von Donnerstag bis Samstag öffnet auch der Marinestützpunkt Hohe Düne zu Open-Base und Open-Ship seine Tore und bietet hier ein spannendes Programm. Am Passagierkai Warnemünde präsentiert sich die Deutsche Marine mit der Fregatte “Schleswig-Holstein”.

Schweden ist das internationale Partnerland der 28. Hanse Sail. Eine Flotte hölzerner Segelschiffe bestimmt das Sail-Geschehen am westlichen Ende des Stadthafens. Die “Tre Kronor av Stockholm”, “Tre Hjärtan av Halmstad”, “Vega av Gamleby” oder “Hoppet av Brantevik” repräsentieren die Kunst ihrer Baumeister und ihre Heimathäfen.

An Land erwartet die Besucher ein vielfältiges Unterhaltungsprogramm auf thematischen Märkten und acht Bühnen. Neben Shantychören, regionalen Bands und Newcomern holen die Medienpartner auch echte Stars nach Rostock. Auf der NDR Bühne im Stadthafen treten am Donnerstagabend Tom Gregory und Lions Head auf, Freitag verbreiten Marquess spanisches Flair und am Samstag begeistern Glasperlenspiel und LEA das Publikum. Höhepunkt auf der Bühne Hanse Sail und Antenne MV wird der Auftritt von Lost Frequencies am Samstag sein. Am Donnerstag führt hier die Showband Steppenwolf mit freundlicher Unterstützung der OSPA ein Programm für Familien und Kinder auf: das Musical “Tabaluga”.

Die Märkte reichen vom “Leben in der Hansezeit” auf der Silo-Halbinsel über den großen Festplatz mit Schlemmermeile und Fahrgeschäften bis hin zum Circus Fantasia. Erstmals lässt die integrative Kultureinrichtung zur Hanse Sail ihr Zelt stehen und lädt auf dem Kabutzenhof u.a. zu einer Kinder Zirkusshow, einem Mitmachzirkus und einer Silent Sound Disco ein. Ganz in der Nähe und direkt an der Kaikante – im Max Planck Institut – veranstaltet die Universität am Wochenende die Science@Sail zum Thema “Planet Wissenschaft”. Nicht neu, aber upgecycelt präsentiert sich der Fair Trade Bereich, bei dem zum zweiten Mal der Fairtransport-Segler “Nordlys” (1873) festmacht. Das Programm wurde um informative und unterhaltsame Talks und Workshops erweitert, wodurch die Besucher mit dem Thema “Fairer Handel” vertraut gemacht werden sollen.

Weitere Veranstaltungen im Umfeld bereichern das Programm der 28. Hanse Sail. So laden diverse maritime Ausstellungen zum Besuch ein, u.a. in das KTC, den Rostocker Hof oder auf das Traditionsschiff im IGA Park. Dort findet auch das jährliche Treffen von Schiffs- und Flugzeugmodellbauern statt – liebevoll “Mini-Sail” genannt. Nach Gehlsdorf hingegen lädt der Schützenverein “Concordia” Schützengesellschaften aus ganz Deutschland ein. Mit ihren historischen Kostümen und den traditionellen Salutschüssen für die Hanse Sail Rostock und die Traditionsschiffe runden sie das Flair des maritimen Festes ab.

Seit 1991 ist die Hanse Sail fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in Rostock und von Anfang an touristisches Aushängeschild. Zu dem viertägigen Event werden bis zu eine Million Besucher erwartet. Die Hanse Sail Rostock ist Bestandteil des Interessenverbundes Maritime Feste in Deutschland (www.maritime-feste-deutschland.de) und einer ganzen Reihe von Veranstaltungen im Ostseeraum, die unter der Dachmarke Baltic Sail stattfinden (www.balticsail.info).

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht