Promotion

Neues Reise-Portal für Wassersportler

Die ADAC-Sportschifffahrt hat ein neues Online-Portal für Wassersportler ins Leben gerufen. Im Fokus steht der Service für Segler und Motorbootfahrer: Revierinformationen, detaillierte Hafeninformationen mit Vergleichspreisen und eine Datenbank mit den schönsten Ankerbuchten der Welt. Wir haben uns das Portal genauer angesehen

Das neue Portal der ADAC-Sportschifffahrt soll sich an Segler und Motorbootfahrer gleichermaßen richten. Das Herzstück bildet eine reichhaltig gefüllte Datenbank mit zahlreichen nautischen Informationen. Darunter fallen detaillierte Informationen zu Häfen in ganz Europa, die laut ADAC durch Mitarbeiter besucht und inspiziert werden. Der ADAC räumt ein, nicht jede Marina pro Jahr zu besuchen, betont aber, die Informationen durch Abfragen regelmäßig zu aktualisieren. Die Häfen werden stichprobenartig überprüft, ob die Angaben auch stimmen.
Über eine Seekarte von Navionics wird der gewünschte Hafen aufgerufen und die Detailinformationen der Marina auf einer eigencn Übersichtsseite angezeigt. Eine Klassifizierung soll helfen, auf den ersten Blick zu erkennen, welchen Service die jeweilige Marina bietet. Um sich bei der Ansteuerung und im Hafen selber zurecht zu finden, erstellt die eigene Kartographie-Abteilung genaue Hafenpläne, in denen die Lage von Stegen, Hafenmeister, Slipanlage, Kran oder Tankstelle eingezeichnet sind.  Zudem gibt das Portal für die einzelnen Häfen einen Vergleichspreis an, der auf einem 35 Fuß-Schiff beruht, sodass im Vorfeld bereits eine Aussage über die zu erwartenden Hafengebühren möglich ist. Für touristische Belange sind bei einigen Häfen noch Hinweise über Ausflugsziele in der Umgebung eingebettet. Die Kontaktdaten des Hafenmeisters sind ebenfalls hinterlegt. Bei ausgewählten Häfen besteht außerdem die Möglichkeit, einen Liegeplatz zu buchen. Das läuft einen Partner, helloport, der auch eine eigene App betreibt, was das Buchen erleichtert.

Ankerplätze selber einpflegen

Anzeige

Club-Mitglieder des ADAC können selber an der Gestaltung des Portals mitarbeiten und ihre Erfahrungen mit anderen Skippern teilen. Zum einen ist es möglich, selber eine Bewertung einer Marina hinzuzufügen. Zum anderen können Skipper eigene Einträge in Form von Ankerbuchten anlegen.

Über ein Meldeformular werden die wichtigsten nautischen Informationen der Ankerbucht abgefragt. Als erstes wird die Position der Ankerbucht auf einer Karte markiert. Die meisten Smartphones können die genaue Position an den Browser übertragen, sodass es sich anbietet, die Ankerbucht direkt vor Ort einzustellen. Weiterhin wird im Formular abgefragt, um welchen Ankergrund es sich handelt, bei welchen Windrichtungen die Bucht Schutz bietet und bei welchen nicht. Falls es in der Bucht zu Fallböen oder ähnlichen Effekten kommen kann, können Skipper ebenfalls davor warnen. Ganz wichtig: Angaben über die Infrastruktur wie Supermärkte, Restaurants oder – ganz wichtig – Strandbars werden zusätzlich erfasst.

Wer möchte, kann auch gleich Bilder oder Videos der Bucht einfügen.

So entsteht mit der Zeit eine reichhaltige Sammlung an Ankerbuchten, damit sich Skipper nicht auf veraltete Revierführer verlassen müssen. Allerdings kann es nur funktionieren, wenn die User

 

Die Informationen kann übrigens jeder einsehen. Nur das Einstellen ist den Mitgliedern vorbehalten, was mit einer simplen Abfrage der Mitgliedsnummer geschieht. Es ist keine Registrierung nötig.

Tipp: Unter allen Mitgliedern, die eine Ankerbucht einstellen, verlost die ADAC-Sportschifffahrt Preise im Wert von bis zu 1.000 Euro.

Revierinformationen

Zu allen europäischen Revieren und Reiseländer hat die ADAC-Sportschifffahrt ausführliche Informationen zusammengestellt. Es werden Fragen über gesetzliche Bestimmungen wie Bootspapiere, Führerscheine und Zoll beantwortet, aber auch  Bestimmungen über Mindestausrüstung an Bord und spezielle länderspezifische Eigenheiten wie Geschwindigkeitslimits. Aber auch nautische Informationen zu Gezeitenströmen und ähnlichem wird abgebildet.

Als Spezialist für alle Belange des Automobils widmet sich der ADAC in jeder Revierbeschreibung auch ausführlich den Trailerbestimmungen des Landes. Gerade in diesem Punkt kann der ADAC gegenüber ähnlichen Portalen Punkte sammeln.

Routenplanung

Für Überführungen auf den Binnenwasserstraßen gibt es zudem die Möglichkeit, eine umfassende Routenplanung zu erstellen. Kooperationspartner ist in diesem Fall Watertrack, die sich auf diese Art der Navigationslösung spezialisiert haben. Für die Routenplanung werden Pegelstände, Brückenhöhen, Schleusenzeiten und Geschwindigkeitsbegrenzungen berücksichtigt. Stichprobenartig haben wir uns einige Routen berechnen lassen, die wir selber bereits gefahren sind. Die Angaben schienen alle korrekt.

Das Portal ist unter: skipper.adac.de erreichbar

 

 

 

3 Comments

  1. Hallo
    ich hätte mir an dieser Stelle eine Einschätzung der Redaktion gewünscht, ob bei einigen Stichproben tatsächlich die gewünschten Informationen vorhanden wären. Vielleicht lässt sich das ja noch nachtragen??

  2. Bedauerllicherweise fehlt hier ein Vermerk zu dem Online Routenplaner auf skipper.adac.de , der sich ebenfalls auf skipper.adac.de befindet. Schade eigentlich, denn das htte die Skipper sicherlich auch interessiert.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht