Revierprofil: Kanarische Inseln

Für Kolumbus waren die Kanaren ein Zwischenstopp auf dem Weg nach „Indien“. Für seine segelnden Nachkommen sind die Inseln ein Revier, in dem sie das ganze Jahr über ihrer Passion auf höchstem Niveau frönen können

Nautische Tipps:

  • Man sollte die Kanaren nicht als Einsteigerrevier des Atlantiks sehen. Zumindest der Skipper sollte ein erfahrener Segler sein.
  • Es wird davon abgeraten, in diesem Revier zu kreuzen. Besonders in den Starkwindzonen ist es unmöglich, Luv zu machen. Läuft der Gezeitenstrom mit, kann die See besonders rau und steil werden kann.
  • Liegeplätze in den Marinas sollten immer vorab reserviert werden. Die Schläge sind meist lang, und das Angebot an Gastliegeplätzen ist auf den Kanaren nicht gerade groß.
  • Wer frischen Fisch liebt, sollte immer eine Schleppangel draußen haben. Besonders an den Kaps hat man gute Chancen, die Bordküche aufzubessern.

Charter:

Charterfirma: Lava Charter S. L. U., Marina Lanzarote, Local B0, Av. Olof Palme a/n., 35500 Arrecife, Spanien. Tel.: 0034 928 663209, Fax: 0034 928 801488, E-Mail: booking@lavacharter.com, Internet: www.lavacharter.com. Vertreten durch: Blu Charter GmbH, Hudestr. 24, 23569 Lübeck, Deutschland. E-Mail: info@blucharter.de, www.blucharter.de.
Schiffe & Preise: Angeboten werden Yachten von 37 bis 56 Fuß zu Wochenpreisen von € 2.460,- bis € 4.820,-.
Revier: Ein Hochseerevier, das Skipper und Crew fordern kann.

(Bild: Jan Bindseil)

Seekarten: Imray E2 – Islas Canarias. Ich empfehle die spanischen Seekarten SP60A, 60B, 61A sowie SP 600, 601, 602, 603, 604, 605, 610, 612, 613.
Nautische Literatur: Oliver Solanas Heinrichs & Mike Westin: „Cruising Guide to the Canary Islands“.
Wind & Wetter: Zwischen Mai und September kann der Nordostpassat kräftig wehen. In den Wintermonaten ziehen Atlantiktiefs weit in den Süden. Sie bringen Schlechtwetter und Wind, der aus SW bis NW stürmisch blasen kann.
Wetterberichte: Wetterbericht und Windprognosen von www.windfinder.com waren verlässlich. Andere schwören auf www.passageweather.com. Bei den Spaniern ist der Wetterservice von AEMET (Agencia Estatal de Meteorología) sehr beliebt.
Leuchtfeuer und Seezeichen: Das Revier ist gut betonnt und befeuert.
Gezeiten & Strom: Der Tidenhub beträgt bis zu 3 Meter. Der Kanarenstrom setzt mit 0,5 bis 1 Knoten nach SSW. Der Gezeitenstrom kann bis zu 3 kn. erreichen. Ebbstrom setzt nach S, Flutstrom nach N.
Navigation: meist mit dem Plotter.
Beste Zeit: In den Kanaren kann man das ganze Jahr über segeln.
Anreise: Flüge nach Lanzarote und Teneriffa werden direkt oder über Madrid / Barcelona angeboten.
Einreise & Zoll: EU- und Schengenland.
Sprache: Spanisch. Englisch wird fast überall gesprochen. Bei Lava Charter spricht man Deutsch.
Klima: Subtropisch gemäßigt, mit Höchsttemperaturen kaum über 30 Grad und Tiefstwerten wenig unter 20 Grad.
Kleidung: Ölzeug und Pullover sollten immer an Bord sein.
Fischfang: Eine Schleppangel ist Pflicht für alle, die frischen Fisch lieben.
Sicherheit: Mit Kleinkriminalität muss man in den Städten rechnen. Schiffe gelten als sicher.
Reiseführer: Eberhard Fohrer: „Lanzarote“, Irene Börjes: „Gran Canaria“ und „Teneriffa“. Alle im Michael Müller Verlag. Bei Baedeker: „Fuerteventura“.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht