Star Clippers stellt „FLYING CLIPPER“ in Dienst

Viertes Segel-Kreuzfahrtschiff für Reeder Mikael Krafft ist größter Rahsegler der Welt - Neubau mit 5 Masten, 35 Segeln und 6.350 Quadratmetern Segelfläche

Star Clippers, der weltweit größte Anbieter für Segel-Kreuzfahrten, stellt mit der „Flying Clipper“ den größten Rahsegler der Welt in Dienst. Noch in diesem Jahr setzt die 162,2 Meter lange Bark als das größte Vollschiff der Welt die mehr als 25-jährige Erfolgsgeschichte der Reederei Star Clippers fort. Der genauen Termin des ersten Törn konnten Mirell Reyes (Präsidentin Star Clippers Amerika und verantwortlich für die deutschsprachigen Märkte Deutschland, Österreich, Schweiz), sowie der Inhaber von Starclippers-Kreuzfahrten, Rolf E. Löhrke (Hannover), beim Pressegespräch am Wochenende im Grand Elysee noch nicht benennen. „Im Sommer“, so Mirell Reyes, die auch weiß, dass Reeder Mikael Krafft sehr detailverliebt ist und den Fünfmaster erst „freigibt“, wenn Alles seinen Vorstellungen entspricht. Fünf Masten und 35 Segel mit einer Gesamtsegelfläche von 6.350 Quadratmetern sind die markanten Kennzeichen des spektakulären Neubaus – das entspricht mehr als der dreifachen Segelfläche des Segelschulschiffs Gorch Fock.

Dennoch bleibt das Kreuzfahrt-Erlebnis mit der „Flying Clipper“ exklusiv: Das Schiff mit einer Vermessung von 8.770 BRZ und Platz für maximal 300 Passagiere und 140 Besatzungsmitglieder ist etwa 26 Mal kleiner als das derzeit weltweit größte Kreuzfahrtschiff „Symphony of the Seas“.

An Bord verfügt die „Flying Clipper“ über zahlreiche Attraktionen wie unter anderem einen Tauchpool über drei Decks und eine Badeplattform am Heck. Zudem bietet Star Clippers auf dem Neubau seinen Suiten-Passagieren auch Balkone. Ebenfalls neu bei der monegassischen Reederei ist der verstärkte Rumpf der „Flying Clipper“, mit dem dank Eisklasse auch in Eisregionen Segel gesetzt werden können. Dennoch ist zunächst vom Mittelmeer und der Karibik als Destination die Rede.

Auf dem Neubau stoßen die Passagiere auch auf viele typische Star Clippers-Einrichtungen wie Bäder aus Marmor, die Open Air Bar „Tropical Bar“ und ein Restaurant mit freien Essenszeiten sowie mehrere Pools an Deck. Nicht zuletzt können die Gäste, von denen 60 Prozent wiederholt mit den drei Großseglern reisen, am Bugsprit direkt über den Wellen im Netz entspannen oder gesichert die Masten erklimmen. Reeder Mikael Krafft: „Wann immer es möglich ist, werden wir die Segel setzen und die Kraft des Windes nutzen.“

Die mit allem Komfort ausgestatteten Großsegler in der Flotte von Star Clippers nehmen die Geschichte der klassischen Segelschiffe des 18ten und 19ten Jahrhunderts in vielen Details wieder auf. Wie die aktuell als größtes 5-Mast-Vollschiff im Guinness-Buch der Rekorde aufgeführte „Royal Clipper“, die an die „Preussen“ aus dem Jahr 1902 erinnert, ist die „Flying Clipper“ einem historischen Vorbild nachempfunden: der legendären „France II“, die 1911 als das damals größte Segelschiff die Weltmeere befuhr. Die „Flying Clipper“ übertrifft die „Royal Clipper“ nicht nur bei Segelfläche und BRZ, sondern auch bei der Inneneinrichtung.

Reeder Mikael Krafft setzt somit auf allen vier Großseglern seinen Lebenstraum um: Mehr als 100 Jahre nach dem goldenen Zeitalter der Clipper-Schiffe erneut Segelschiffe wirtschaftlich erfolgreich zu betreiben. Dabei steuert Star Clippers immer wieder neue Zielgebiete an: Die Reederei gehörte zu den ersten, die 2014 die Erlaubnis für Kreuzfahrten entlang der Küste Kubas erhielt, und wird ab 2020 erstmals die Segel vor Kambodscha setzen. –

Weitere Informationen: www.starclippers.com , www.starclippers.de

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht