Norddeutscher Regatta Verein gewinnt Act 1 der Sailing Champions League

Am letzten Tag der SAILING Champions League Act 1 in St. Petersburg hat sich der Norddeutsche Regatta Verein (NRV) aus Deutschland mit einem ersten Platz im entscheidenden 46. Rennen den Gesamtsieg gesichert.

Bei drehenden, schwachen bis mäßigen Winden kam das Team vom NRV am besten mit den anspruchsvollen Bedingungen auf der Neva im Zentrum von St. Petersburg zurecht: Am Sonntag gewannen die Hamburger souverän drei der vier Qualifikations-Rennen und konnten damit an die guten Platzierungen der Vortage anknüpfen.

“Wir haben natürlich auf einen Podiumsplatz gehofft. Im Verlauf der Qualifikations-Rennen wurden wir immer entspannter und haben uns von den schwierigen Strömungsverhältnissen nicht verunsichern lassen”, freut sich Steuermann Johannes Polgar.

Anzeige

Mit dem Gesamtsieg bei Act 1 der SAILING Champions League in St. Petersburg hat der Olympia-Bewerber Johannes Polgar gezeigt, dass er hoch motiviert an seiner neuen Olympia-Kampagne arbeitet.

Der Frederikshavn Sejlklub (FS) aus Dänemark hat seine Tabellenführung vom Vortag an den NRV abgegeben. Steuermann Kris Houmann: ”Im entscheidenden Rennen mussten wir den NRV leider vorbeiziehen lassen und konnten ihn wegen der Winddreher danach nicht mehr kontrollieren. Wir sind trotzdem sehr zufrienden mit dem Ergebnis und freuen uns schon auf ein Wiedersehen in St. Petersburg.” Bereits Ende August nimmt das Team vom Frederikshavn Sejlklub am Nord Stream Race von Kiel nach St. Petersburg teil.

Im letzten Rennen des Tages wurde es noch einmal ganz knapp für den gastgebenden Saint Petersburg Yacht Club (SPBYC). “Es war einfach unglaublich. Ich hätte nicht gedacht, dass wir nach dem schlechten Start noch gewinnen. Ein ganz großes Dankeschön geht an mein wunderbares Team”, erklärt Anna Basalkina, Steuerfrau vom Saint Petersburg Yacht Club sichtlich erleichtert. Die russische Olympia-Seglerin Anna Basalkina segelte mit ihrem jungen Team verdient auf den dritten Platz in der Gesamtwertung und sicherte sich damit vor heimischem Publikum einen Platz auf dem Podium.

Bei den kurzen, publikumsnahen Rennen mit jeweils sieben Kielbooten der J/70 Einheitsklasse kämpften an diesem Wochenende 21 Teams aus ganz Europa vor der wunderbaren Kulisse der St. Petersburger Altstadt um den Einzug ins SAILING Champions League-Finale in Porto Cervo auf Sardinien.

Schon Anfang September geht es in der Schweiz weiter:

Vom 1. bis 3. September findet in St. Moritz der SAILING Champions League Act 2 statt. Dann kämpft die zweite Gruppe der besten internationalen Segelclubs um den Einzug ins SAILING Champions League -Finale in Porto Cervo, Italien.

In Porto Cervo segeln die besten Teams aus Act 1 und Act 2 um den Titel “Bester Europäischer Segelclub” und die begehrte silberne Meisterschale von Robbe & Berking.

Als Technologie-Partner der SAILING Champions League sorgt SAP für einen professionellen und spannenden Livestream. Auch am Sonntag wurden die Rennen live ab 11:00 im Internet gezeigt.

www.sailing-championsleague.com.

SAILING Champions League 2017:

ACT 1: In St. Petersburg findet vom 11.- 13. August 2017 das erste Event der internationalen Meisterschaft der besten Segelclubs statt. Die erste Gruppe der besten Teams der nationalen Segelligen kämpft um die Qualifikation für das SAILING Champions League Finale.

ACT 2: In St. Moritz kämpft vom 1.- 3. September 2017 die zweite Gruppe der besten internationalen Segelclubs um den Einzug ins SAILING Champions League Finale in Porto Cervo, Italien.

Finale: Beim Finale in Porto Cervo vom 22. – 24. September 2017 treffen die besten 13 Teams der Qualifikations-Events aus St. Petersburg und St. Moritz aufeinander. Gemeinsam mit ihnen kämpfen der gastgebende Yacht Club Costa Smeralda und der Vorjahres-Gewinner Deutscher Touring Yacht-Club (DTYC) aus Deutschland um den Titel “Bester Europäischer Segelclub” und die begehrte silberne Meisterschale von Robbe & Berking.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht