Countdown zur TW ist eingeläutet

Das Eventareal zur Travemünder Woche wächst und wird in drei Tagen komplett sein. Dann wird das Segel- und Festivalevent in seinem 130. Jahr offiziell eröffnet. „Heißt Flagge“ heißt es am Freitag um 18 Uhr, wenn Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau auf der „Lisa von Lübeck“ im Beisein von SH-Finanzministerin Monika Heinold den Startschuss für die Party...

Das Eventareal zur Travemünder Woche wächst und wird in drei Tagen komplett sein. Dann wird das Segel- und Festivalevent in seinem 130. Jahr offiziell eröffnet. „Heißt Flagge“ heißt es am Freitag um 18 Uhr, wenn Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau auf der „Lisa von Lübeck“ im Beisein von SH-Finanzministerin Monika Heinold den Startschuss für die Party im Dreieck von Trave- und Strandpromenade gibt. Am Sonnabend um 10 Uhr fällt dann auch auf den Regattabahnen der erste Startschuss. Rund 700 Boote mit über 1300 Segler aus 15 Nationen werden erwartet. Sie treten in 22 Wettbewerben an und küren Deutsche sowie Europameister. 

Andrea Varner-Tümmler, die Vorsitzende des Hauptveranstalters Lübecker YC, freute sich zur Auftakt-Pressekonferenz, dass sich die Travemünder Woche als Event für alle Leistungs- und Altersklassen etabliert hat: „Ein Ziel der Travemünder Woche ist es auch, möglichst viele Menschen für den Wassersport zu begeistern. Dafür bieten wir mit dem Regattaprogramm einen breiten Mix für alle Alters- und Leistungsklassen, und wir werden auch das inklusive Segeln über den Verein Sail United im Programm haben. Das kam im vergangenen Jahr gut an und wird nun fortgesetzt.“ Ein besonderes Anliegen ist der LYC-Vorsitzenden zudem die Verlinkung des Events in die Innenstadt. „Dafür haben wir einen sehr intensiven Kontakt zur Stadt aufgebaut. Bürgermeister Jan Lindenau hat das Thema sofort angenommen. Die Travemünder Woche wird durch eine stärkere Beflaggung, durch den Stempelaufdruck auf den offiziellen Stadtbriefen intensiver sichtbar. Dazu kommen besondere Aktivitäten wie der Senatsempfang auf der ,MS Hanse’ vor der offiziellen Eröffnung und der verkaufsoffene Sonntag am 21. Juli.“

Aus Sicht des Sportlichen Leiters Jens Kath sind die seglerischen Hauptattraktionen naturgemäß die Meisterschaften: „Wir freuen uns, dass die Internationale Deutsche Meisterschaft im Seesegeln nach 14 Jahren wieder zur Travemünder Woche kommt. Mit 40 Yachten haben wir ein gutes Meldeergebnis, das sich im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt hat. Traditionell stark vertreten sind die Laserklassen mit fast 170 Booten bei den beiden Deutschen Jugendmeisterschaften, und auch die O’pen Skiff haben mit fast 90 Teilnehmern ein starkes Europameisterschaftsfeld.“ Die Vergabe der Meisterschaftspremiere in der Disziplin Offshore Double Handed an die TW zeigt, dass das Segelevent in der Lübecker Bucht innovativ auf neue Entwicklungen eingehen kann. „Mit zwölf Booten ist das Feld zwar noch überschaubar. Aber hier wird sich zeigen, wie sich die neue Disziplin entwickeln kann“, so Kath.

Ein volles Eventareal erwartet TW-Geschäftsführer Frank Schärffe. Um die Verkehrsprobleme möglichst gering zu halten, appelliert er an die Besucher, nach Möglichkeit bei der Anreise auf den öffentlichen Nahverkehr zu setzen. „Wir drehen an vielen Stellschrauben, um zu sehen, welche Möglichkeiten zum Parken es gibt. Dazu haben wir auch den Parkplatz am Baggersand in Eigenregie in Betrieb genommen“, so Schärffe. Sollte sich aus dem Betrieb der Parkfläche ein Überschuss ergeben, so flösse der in die Jugendarbeit des LYC. Neben der guten Erreichbarkeit der Eventfläche treibt den TW-Geschäftsführer auch die Nachhaltigkeit des Festivals um: „Die Vermeidung von Einmal-Geschirr und -Besteck ist daher schon seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. Daher verwenden wir bei eigenen Empfängen zur TW nur Mehrweg-Produkte“, so Schärffe. Ein Pfandsystem bei den gastronomischen Betrieben ist Usus. Aber das Bewusstsein ist noch stärker gewachsen. So wird zur TW auf den Einsatz der Aufkleber auf den Teilnehmerbooten verzichtet. Die dienten in der Vergangenheit dazu, die Sponsoren in Szene zu setzen. „Wir sind uns aber mit unserem Partner SAP einig, dass wir nicht wollen, dass Aufkleber von den Booten ins Wasser gespült werden“, so Schärffe.

Auf einen bunten Musik-Mix zur TW verwies Uwe Bergmann von der Hamburger Agentur uba, die das Landprogramm organisiert: „Die Travemünder Woche hat in der Vergangenheit immer wieder Künstler auf der Bühne gehabt, die am Anfang ihrer Karriere stehen. Und so wird es auch diesmal sein. Unter anderem haben wir Brenner auf der Bühne, eine Band, die als die neuen Santianos in der rockigen Version gehandelt werden. Und Jessica Lynn aus den USA wandelt in den Spuren von Shania Twain.“ Top-Act wird in diesem Jahr Michael Schulte auf der Stadtwerke Lübeck Festivalbühne sein. „Es ist uns sonst kaum möglich, Künstler aus der ersten Reihe zu engagieren. Durch die Unterstützung der Hotels a-ja, Arosa, Atlantic und Maritim konnten wir diesmal aber mit Michael Schulte ein Musiker verpflichten, der beim Eurovision Songcontest im vergangenen Jahr einen tollen Erfolg eingefahren hat.“ Auch neben dem Musikangebot hat die TW ein breites Programm zu bieten – von kulinarisch deftiger bis hin zu feiner Kost, von Spielangeboten für Kinder über die Partyzone bis hin zu feinen Lounge-Ecken, von leisen Aktionen wie der Kopfhörer-Disko in der Holsten Beach Area bis hin zu Knalleffekten wie der Pyro- und Lasershow an der Passat oder dem großen Abschlussfeuerwerk am 28. Juli.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht