Travemünder Woche

SAP Trave Races bringen den Segelsport an die Promenade

Die Wettfahrten auf spektakulären Klassen direkt vor Publikum auf der Travepromemade, die SAP Trave Races, haben sich zu dem Verbindungsglied zwischen Segelsport und Festival entwickelt.

In einem Zeitfenster von rund einer Stunde am Nachmittag (ca. 17 Uhr) öffnet die Hafenaufsicht die Trave zwischen Passathafen auf dem Priwall und Regattazentrum auf der Landseite für kurze knackige Rennen, die es in sich haben.
Jeweils vier bis sechs Crews treten gegeneinander an, um sich auf dem engen Kurs entlang der Promenade zu duellieren. In zwei Halbfinals werden die Finalisten ermittelt, die dann um den Prestige-Sieg streiten, denn nirgends können sich die Segelartisten direkter vor Publikum präsentieren.

Und über die fachkundige Moderation durch TW-Gesamt-Wettfahrtleiter Brian Schweder und NDR-Moderatorin Maike Jäger werden auch die nicht segelkundigen Zuschauer mitgenommen in den Regattasport. Damit hat sich die Segel Arena Trave des Lübecker Yacht-Clubs einen festen Platz im Kalender der TW-Besucher erarbeitet – nicht nur bei den Seglern als zukunftsträchtige Variante ihres Sports, sondern auch bei den Zuschauern, die so das Segeln und das Festival in einer nie dagewesenen Art und Weise genießen können und in lockerer Atmosphäre mitten drin sind im Segelgeschehen.

Anzeige

Den Auftakt zu den Trave-Races machten am Samstag die Trias, in den kommenden Tagen sind vor allem die Jugendbootklassen am Zug.

Die SAP Trave Races 2017 (jeweils gegen 17 Uhr):

Montag, 24. Juli: Europe
Dienstag, 25. Juli: 29er
Mittwoch, 26. Juli: 420er
Donnerstag, 27. Juli: Laser Radial
Freitag, 28. Juli: Optimisten
Samstag, 29. Juli: J/22

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht