boot Düsseldorf engagiert sich für den Schutz der Meere

Auch im nächsten Jahr wird wieder der "ocean tribute award" auf der boot Düsseldorf verliehen. Das Preisgeld ist nochmals gewachsen und die Öffentlichkeit hat mehr Einfluss auf die Wahl

Bereits zum dritten Mal verleiht die boot Düsseldorf im Januar 2020 zusammen mit der Fürst Albert II. Stiftung und der Deutschen Meeresstiftung den „ocean tribute“-Award. Im Vergleich zu diesem Jahr stieg das Preisgeld auf insgesamt 20.000 Euro. Erstmals kann die Öffentlichkeit in einem „public voting“ drei Favoriten bestimmen, die im Endergebnis berücksichtigt werden.

Bewerben können sich alle Institutionen, Verbände, Forschungseinrichtungen und Projekte, die sich für den Schutz der Meere und Gewässer einsetzen. Allerdings müssen eine Reihe von Kriterien erfüllt werden, um sich für den Award zu qualifizieren.

  1. Es soll eine deutliche Wirksamkeit aufweisen, sodass eine kontinuierliche Verbesserung der Sauberkeit der Ozeane erreicht wird.
  2. Möglichst viele Menschen sollen in das Projekt involviert sein.
  3. Das Projekt soll eine möglichst hohe Wirkung in der Öffentlichkeit haben.

Bewerben kann man sich unter oceantributeaward.boot.de

Die boot nennt noch weitere Ziele, die ein Bewerber erfüllen sollte.

  • Entwicklung innovativer, zukunftsorientierter Technologien zum Schutz und Erhalt der Meere
  • Förderung und Bekanntmachung von wissenschaftlichen Kenntnissen und Ausbau von Forschungskapazitäten
  • Verringerung des Müll- und Nährstoffeintrags für saubere Meere
  • Nachhaltige Bewirtschaftung zum Schutz der Meeres- und Küstenökosysteme und Maßnahmen zur Wiederherstellung des Fischbestandes
  • öffentlichkeitswirksame Aufklärungsarbeit, die auf Missstände hinweist und Lösungen zum nachhaltigen Umgang mit unseren Gewässern bietet
  • Verringerung der Übersäuerung der Ozeane und deren Auswirkungen

Aus allen Bewerbern wählt eine Expertenjury fünf Nominierte aus, die im September bekanntgegeben werden. Die Öffentlich kann aus diesen fünf dann noch drei favoriten küren, bevor während der „blue motion night“ der Gewinner medienwirksam ernannt wird.

Jurymitglieder sind:

Monika Breuch-Moritz, Meteorologin und maritime Botschafterin Deutschlands.

Werner Mathias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf.

Seine Exzellenz Bernard Fautrier, Geschäftsführer der Prince Albert II of Monaco Foundation.

Prof. em. Dr. Hartmut Graßl, ehemaliger Direktor des Max-Planck-Instituts für Meteorologie.

Prof. em. Dr. Michael Orbach, Mitglied des Beirats der Deutschen Meeresstiftung.

Robert Marx, Präsident des Bundesverbandes Wassersportwirtschaft, Präsident boot Düsseldorf, Präsident der European Boating Industry

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht