NRV-Jubiläum: Senatsempfang, Konzert und Ball

150 Jahre Norddeutscher Regatta Verein: Senatsempfang, Elbphilharmonie-Konzert und Ball in der Fischauktionshalle runden das Jubiläumsjahr ab

Mit einem Dreiklang der ganz besonderen Art endete das vielseitige Jubiläumsprogramm zum 150. Geburtstag des Norddeutschen Regatta Vereins (NRV) an der Hamburger Außenalster. Am Gründungstag des Vereins begann die Reihe an gesellschaftlich besonderen Veranstaltungen und Würdigungen. Den Anfang machte der Senatsempfang im Hamburger Rathaus. Noch am selben Tag ging es weiter mit einem Jubiläumskonzert der Extraklasse in Hamburgs neuem Wahrzeichen, der Elbphilharmonie. Abgerundet wurde dieses besondere Jahr dann zwei Tage später mit dem großen Jubiläumsball in der Fischauktionshalle mit rund 700 Gästen.

Schon frühzeitig stand fest, dass das „Club“-Jahr 2018 gebührend zelebriert und mit sportlichen und gesellschaftlichen Highlights gespickt werden sollte. Angefangen mit der Atlantic Anniversary Regatta (AAR) sowie der Baltic Anniversary Regatta (BAR) im Juli deckte vor allem der gesamte August die sportliche Komponente mit zwei Internationalen Deutschen Meisterschaften der Bootsklassen Drachen und 49er, dem noch nie da gewesenen „Rennen der Legenden“, zu dem Olympiamedaillen-Gewinner eingeladen wurden gegeneinander zu regattieren, sowie dem Hamburger Jugendseglertreffen bei dem über 100 junge Nachwuchssegler in verschiedenen Jugendbootsklassen die Alster rockten, ab. Die gesellschaftlichen Höhepunkte folgten kürzlich.

Anzeige

Da der NRV noch vor dem Deutschen Reich gegründet wurde, untersteht er als rechtsfähiger Verein (r.V.) seit 1868 und noch heute nur der Aufsicht der Senatskanzlei. Bei dem Senatsempfang am 08. November im imposanten Großen Saal des Hamburger Rathauses ließ es sich Hamburgs Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher nicht nehmen, dem Verein höchstpersönlich zu seinem 150. Geburtstag zu gratulieren. Die Bedeutung des Vereins und seiner Aktivitäten im Rahmen der „Active City Hamburg“-Strategie ließ er nicht unerwähnt. Die besondere Festlichkeit wurde auch dazu genutzt, Tim Fischer, 49er-Segler und Mitglied des NRV Olympic Teams, für seine großartige, sportliche Leistung 2018 und dem Gewinn der Bronzemedaille bei der WM in Aarhus mit dem Olympic Team Pokal zu ehren.

Am Abend des NRV Geburtstages kamen Mitglieder, Freunde und Fans im großen Saal der Elbphilharmonie zusammen, um den Symphonikern Hamburg unter Dirigent Yaron Traub zu lauschen. Senator a. D. Frank Horch nutzte den einzigartigen Rahmen, um dem NRV ebenso zu gratulieren. „Hamburg schätzt sich glücklich, diese sportliche und gesellschaftliche Institution – den Norddeutschen Regatta Verein – zu beheimaten“ sprach Senator a. D. Frank Horch zu den rund 2.000 Gästen in der Elbphilharmonie und wünschte dem NRV und seinen Mitgliedern „weiterhin viel Erfolg und Freude bei der uns verbindend schönsten Sportart dieser Welt – dem Segeln.“

Den finalen, feierlichen Höhepunkt bildete der fulminante Jubiläumsball in der Fischauktionshalle am 10. November. Neben zahlreichen Mitgliedern jeglichen Alters kamen auch internationale Vertreter von NRV Partnerclubs, u. a. vom Nyländska Jaktklubben aus Finnland und vom Schweizer Gstaad Yacht Club, sowie Freunde anderer Vereine wie dem Kieler Yacht-Club, dem Blankeneser Yacht-Club, dem Hamburger Segel-Club sowie dem Verein Seglerhaus am Wannsee. Zu weiteren namhaften Gästen zählte ebenfalls Innen- und Sportsenator Andy Grote. „Nicht nur, dass der NRV einer der größten und ältesten Segel-Clubs ist, auch international zählt er zu den herausragenden Adressen des Segelsports und ist ein absolutes sportliches Aushängeschild Hamburgs. Der NRV steht für Tradition sowie sportliche Klasse und er ist Teil unserer maritimen Identität unserer Stadt,“ so Grote. Er betonte in seiner Rede den großen Ehrgeiz und die zahllosen Erfolge im Leistungssport Segeln und das ein wichtiger Baustein dafür die enorm starke Jugendarbeit, die der NRV seit vielen Jahren leistet, ist. Schlussendlich richtete der Innen- und Sportsenator seine Worte direkt an die Mitglieder: „Ich möchte ihnen allen für das danken, was durch Sie und aber in Wahrheit auch durch die Generationen vor Ihnen, immer wieder geleistet wurde für den Segelsport, für den Sport überhaupt und für die Stadt insgesamt.“ Bei einer Tombola konnten die Gäste wertvolle Preise gewinnen zu denen u. a. Kreuzfahrten, Wochenendtrips, Golf-Schnupperkurse sowie Wein und Spirituosen gehörten. Die Einnahmen aus den Los-Verkäufen kommen der NRV Jugendabteilung zugute. Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich. Nach einem leckeren 3-Gang-Menü wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Ob Hochsee- oder Inshoresegler, ob aus dem Touren- oder Regattasegeln kommend, das NRV Jubiläumsjahr hatte für jeden etwas zu bieten. Zum Abschluss noch die würdigen Zeilen von NRV Vorsitzenden Andreas Christiansen, die er beim Senatsempfang verlas.
„Mögen wir uns immer des Vermächtnisses bewusst bleiben, welches die Gründer und alle früheren Präsidenten unseres Vereins anstrebten, nämlich die Förderung des Segelsports als einen Sport; der Persönlichkeiten formt, die lernen, miteinander Ziele zu erreichen; der in gegenseitigem Respekt betrieben wird; der lehrt, auch füreinander da zu sein und der länderübergreifend verantwortungsvoll in Gesellschaft und  Natur betrieben werden sollte.“

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht