Moody 41 jetzt mit Decksalon

Die Decksalon-Serie von Moody bekommt Zuwachs. Das neue 41-Fuß-Modell zeigt dieselben DS-typischen Charakteristika, die ihre bereits eingeführten großen Schwestern DS45 und DS54 unverkennbar machen. Eine echte Herausforderung, die die Designer gut gemeistert haben. Alle drei DS-Modelle präsentieren sehr markante Aufbauten, mit Dächern, die in lange Streben auslaufen. Bei Bedarf können dazwischen Sonnensegel ausgerollt werden.  Von...

Die Decksalon-Serie von Moody bekommt Zuwachs. Das neue 41-Fuß-Modell zeigt dieselben DS-typischen Charakteristika, die ihre bereits eingeführten großen Schwestern DS45 und DS54 unverkennbar machen. Eine echte Herausforderung, die die Designer gut gemeistert haben.

Alle drei DS-Modelle präsentieren sehr markante Aufbauten, mit Dächern, die in lange Streben auslaufen. Bei Bedarf können dazwischen Sonnensegel ausgerollt werden. 

Von der Seite betrachtet, sieht das Kabinendach aus, als würde es nahtlos ein festes Biminitop übergehen, wie man es von Multihulls kennt. Überhaupt ist die Ähnlichkeit mit Katamaranen frappierend. Hier wie dort gibt es Rundumverglasung im Aufbau und damit den Luxus eines 360 Grad Panorama-Blicks. Und wie man es bei Fahrtenkats oder auch größeren Motoryachten gewohnt ist, ist der Übergang vom Cockpit ins Schiffsinnere stufenlos angelegt. Moody nennt das „Living on one Level” und schafft damit die Möglichkeit, bei geöffneter Tür Cockpit und Salon zu einer sehr geräumigen Lounge zusammenzuführen. Überhaupt wird Komfort großgeschrieben, und damit ist nicht nur eine luxuriöse Ausstattung, sondern auch Bewegungsfreiheit gemeint. Wem es im Cockpit zu eng wird, der zieht aufs Vorschiff. Vor dem Mast kann eine weitere Chillzone, in Form einer gemütlichen Liegewiese, aufgeschlagen werde.

Für den Ausbau bietet die Werft zwei Varianten an. In beiden Fällen gibt es nur zwei Doppelkabinen mit entsprechend viel Platz und wahlweise ein oder zwei Bäder.

Die Segelbedienung kann vom Rudergänger allein erledigt werden, denn die Fock läuft auf einer Selbstwendeschiene und die Großschot ist ins Steuermannscockpit umgelenkt. Unter Motor oder sofern Kurs und Segelstellung es zulassen, kann auch aus der Kabine heraus gesteuert werden, denn der Navitisch dient gleichzeitig als Innensteuerstand.

KonstruktionDixon Yacht Design
Interieur Hanse Design Team
Länge über alles12,52 m
LWL11,42 m
Breite4,20 m
Tiefgang1,85 m
Verdrängung 11 t
Ballast 3,1 t
Frischwassertank475 l
Treibstofftank 210 l
Motor 57 PS/opt. 80 PS
Groß45 m²
Fock38 m²
Preisab 474.810 Euro
Werfthttps://www.yachts.group/de/moody.html

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht