Beneteau erneuert die beliebte Oceanis-Baureihe

Beneteaus neue Linie: Oceanis 46.1

Mit der Beneteau Oceanis 46.1 fährt Beneteau mit der Neuausrichtung der beliebten Oceanis-Modellreihe fort. Je nach Ausbauvariante eignet sich das Schiff sowohl für Eigner als auch für Charterer

Ein Jahr nachdem Beneteau mit der Oceanis 51.1 ein vollkommen neues Yachtdesign vorgestellt hat, präsentiert sie nun ein zweites Modell mit denselben auffällig kantigen Rumpf-Charakteristika.

Ausgeprägte Chines, die vom Heck bis in die Bugspitze hineinlaufen, sorgen dafür, dass oberhalb der Wasserlinie mehr Platz für den Einbau der Kabinen bleibt, aber unter Wasser ein schnittiger, leistungsfähiger Rumpf zum Tragen kommt, der angenehmes und schnelles Segeln ermöglicht.

Anzeige

Dass dieses Konzept aufgeht, haben Tests der großen Schwester bewiesen. Darauf bauend, wird diese Konstruktions-Philosophie auch beim neuen 46-Füßer aufgehen. Unter Beweis stellen kann die Debütantin das ab August 2018 bei ersten Testfahrten. Zu besichtigen ist sie ab September, denn sie soll auf Europas großen Herbstmessen ausgestellt werden.

Für die markanten Risslinien zeichnen sich Designer aus dem Hause Finot-Conq verantwortlich. Vergleichbar ist auch der Umfang an Kombinier-Möglichkeiten hinsichtlich Interieur-Gestaltung und Ausstattung. Mit oder ohne Targabügel, mit In-Mast-Rollgroßsegel und Selbstwendefock, (was als Standardbeseglung gilt), alternativ mit höherem Performance-Rigg und deutlich größerer Segelfläche, mit tiefem oder eher flachem Kiel, mit drei, vier oder auch fünf Kabinen, sogar für die Pantry gibt es mehrere Zuschnitte.

Um den Innenausbau haben sich wieder Innenarchitekten von Nauta-Design gekümmert. Sie stellen eine riesengroße Auswahl zur Verfügung, die fast so groß ist, als würde der Eigner eine Semi-custom-Yacht ordern. Wer sich für eine Drei-Kabinen-Lösung entscheidet, erhält eine Eigner-Suite mit freistehendem Bett, das beachtliche 1,60 mal 2,05 Meter misst, und ein Bad mit separatem Duschbereich.

Egal für welche Kabinenaufteilung man sich entscheidet, alle Räume sind hell und luftig, denn durch zahlreiche Rumpf- und Kajütfenster und durch mehrere Skylights in Deck und Kabinendach fällt viel Tageslicht ins Schiffsinnere.

Technische Daten

Lüa: 14,60 m, inkl. festem Bugsprit
Rumpflänge: 13, 65 m
LWL: 13,24 m
Breite: 4,50 m
Tiefgang
– tiefer Kiel: 2,35 m
flacher Kiel: 1,75 m
– Performance-Kiel: 2,65 m
Verdrängung: 10,6 t
Ballast
– tiefer Kiel: 2,7 t
– flacher Kiel: 3,1 t
– Performance Kiel: 2,6 t
Wassertank: 370 l
Treibstofftank: 200 l
Motor: 57 PS (Standard)
Rollgroß: 45 m2
Selbstwendefock: 44 m2
Genua (105 %): 58 m2
Code 0: 102 m2

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht