Domani S30: Belgische Liegewiese

Die Domani S30 stammt nicht aus Italien, sondern aus Belgien. Scheint aber wie geschaffen für das Mittelmeer

Ein derartig entspanntes Dolce Vita-Gefühl, wie es die neun Meter lange Domani S30 bietet, kennt man bislang nur von deutlich größeren Segelyachten: Riesige Liegeflächen auf planem Heck laden zum Faulenzen und Sonnenbaden ein. Überraschenderweise kommt die Domani nicht aus Italien, wie man angesichts von Design und Namen vermuten könnte, sondern aus Belgien; erfunden von einer Gruppe Segelenthusiasten, die der eingefahrenen Segelszene einen neuen Impuls geben wollen. Unter Deck geht es behaglich zu. Vier Kojen und Extras wie Kühlbox, aufstellbarer Salontisch, Pantryblock und Stauraum fürs Porta Potti bringen Wohnlichkeit ins Schiffsinnere.

Technische Daten:

Konstruktion: Bosgraaf Yacht Design
Lüa: 9,00 m
Rumpflänge: 8,40 m
LWL: 7,90 m
Breite: 2,46 m
Tiefgang Standardkiel: 1,80 m
flacher Kiel: 1,20 m
Verdrängung Standard: 1,7 t
flacher Kiel: 1,85 t
Ballast: 600 / 750 kg
Motor: Torqeedo Cruise 24V e-saildrive
Groß: 25 oder 28 m²
Fock: 16 m²
Gennaker: 59 m²
Preis: ab 94.486 Euro
Informationen: www.domaniyachts.com

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht