Easy going: Hanse 458

Hanse setzt die Erneuerung der Modellreihen weiter fort: Die Hanse 458 wird als Nachfolgerin­ der Hanse 455 gehandelt – und soll im September Weltpremiere in Cannes feiern

Schon lange setzt die Werft auf ein einfaches Schiffshandling – bei gleichzeitig guter Segelperformance. Möglich wird dies durch ein wohldurchdachtes Deckslayout, das alle Leinen nach achtern auf Winschen in direkter Nachbarschaft der beiden Steuerstände führt und den Schiffsführer so in die Lage versetzt, seine Yacht allein zu trimmen (inklusive Reffen, falls notwendig) und zu lenken. Die leichte Segelführung wird von der Werft als Easy Sailing Concept bezeichnet. Eine passende Charakterisierung, zumal die Fock serienmäßig auf einer Selbstwendeschiene läuft. Im Falle, dass Code 0 oder Gennaker gesetzt werden, kommen zwei weitere Winschen zum Einsatz. Auch diese liegen weit achtern auf den Seitendecks.

Für angenehme und doch schnelle Segeleigenschaften sorgen ein hohes Rigg, ein vorbalanciertes Ruder, der L-förmig gestaltete Flossenkiel und moderate Rumpf­linien, die im Heck in ein abgerundetes U münden. Weil sich das auf die Steuerstände ausgerichtete Segelführungs-Konzept ausgesprochen gut bewährt hat, wurde es auf die brandaktuellen Modelle übertragen.

Anzeige

Neu bei der Hanse 458 sind eine noch größere Flexibilität in Bezug auf Einrichtungslayout, Farben und Materialien. Allein die große Farbpalette für die gewünschte Rumpffarbe sorgt dafür, dass sich ein Eigner seine Yacht recht individuell gestalten kann, hinzu kommen diverse Polsterfarben und -stoffe, mehrere Holz- beziehungsweise Furniervarianten und etliche Einrichtungs-Zuschnitte. All das kennt man auch von älteren Hanse-Modellen, doch bei der 458 wurden Farben und Möbelformen dem Zeitgeist angepasst. Sie sind heller und wirken insgesamt moderner und frischer.

Je nach gewählter Ausbau-Version stehen drei oder vier Doppelkabinen zur Verfügung. An Steuerbord neben dem Niedergang wird gekocht, auf der anderen Seite ist das Bad eingebaut (auch das kennt man von älteren Hanse-Yachten). Im Zentrum liegt ein geräumiger Salon, davor befinden sich getrennte WC- und Dusch-Räume und entweder eine komfortable Eignerkajüte oder zwei Doppelkabinen.

Technische Daten

Konstruktion: Judel / Vrolijk
Interieur: Hanse Yachts
Lüa: 14,04 m
Rumpflänge: 13,55 m
LWL: 12,20 m
Breite: 4,38 m
Tiefgang: 2,23 m /altern. 1,82 m
Verdrängung: 11,7 t / 12,1 t
Ballast: 3,4 / 3,7 t
Wassertank: 450 l
Treibstofftank: 210 l
Motor: 57 PS /altern. 80 PS
Groß: 60 m²
Altern. Rollgroß: 48 m²
Selbstwendefock: 43 m²
Gennaker: 160 m²
Preis: ab 237.881 Euro
Internet: www.hanseyachts.com

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht