Faurby 460 E: Weltdebüt

Zur 50. boot präsentiert Faurby ihr neues Flaggschiff, einen echten Knüller. Die neue Faurby besticht wieder durch eine elegante Linienführung

Würde man die Gesamtlänge inklusive festem Bugspriet als Bemessungsgrundlage nehmen, würde diese Yacht locker in die 48-Fuß-Klasse hineinpassen. Doch mit typisch nordischer Zurückhaltung hat sich die Werft entschlossen, nur die Rumpflänge in den Namen einzubringen. Ein ehrlicher Name für ein ehrlich gebautes Schiff, könnte man denken. Der nähere Blick aufs Schiff und hinter die Kulissen verstärkt diesen positiven Eindruck. Einzeln eingepasste Teakstäbe umrahmen Winschensockel, Tische und Handläufe sind fein säuberlich abgerundet, Polstermöbel edel gearbeitet.

Die Interieur-Aufteilung ist ein Mix aus Klassik und Moderne mit Schwerpunkt auf Geräumigkeit, bzw. Bewegungsfreiheit. Das gilt sowohl im Wohn-/ Küchentrakt, als auch in den Schlafkammern. Besonders großzügig ist aber das Bad dimensioniert. Darüber hinaus sind es die Details, die Freude machen. Am Niedergang gibt es beispielsweise Türen anstelle von Schotten.

Anzeige

Technische Daten

Lüa: 14,70 m
Breite: 3,90 m
Tiefgang: 2,25 m
Verdrängung: 10,5 t
Preis: ab 618.787 Euro

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht