First 14: Allein oder zu zweit

Die neue Jolle von Bénéteau, die im Sommer noch als Seascape 14 Premiere feierte, ist vielfältig einsetzbar

Gemütlich nur unter Groß, flott unterwegs mit Groß und Fock oder in voller Glitsch unter Groß und Gennaker. Die neue Jolle von Bénéteau deckt eine große Bandbreite ab. Sie ist eine unkomplizierte Strandjolle, die dank besonders robuster Konstitution, leichten Gewichts von nicht einmal 70 Kilo und Transportrollen im Nu geslippt werden kann, aber auch ein supersportlicher Gleiter, der einem ambitionierten Skipper alle Hände voll zu tun gibt, sobald er das große, asymmetrische Vorsegel setzt; es sei denn, er holt sich einen Vorschoter an Bord.

Vom Konzept her eignet sich die First 14, die im Sommer noch als Seascape 14 Premiere feierte, als Einmannjolle und auch als Zweimannboot. Ihre Konstruktionslinien stammen von Sam Manuard, der schon die schnellen Seascape-Yachten gezeichnet hat. Zielvorgabe bei der Jolle war, anspruchsvolle Segler durch gute Geschwindigkeit und hohen Spaßfaktor bei der Stange zu halten und gleichzeitig Segeleinsteigern ein sicheres Boot mit einfachem Handling an die Hand zu geben. Den scheinbaren Konflikt hat Manuard u. a. mit der flexiblen Beseglung gelöst. Segelneulinge begnügen sich vorerst nur mit dem Groß, wers krachen lassen möchte, setzt aufs volle Programm, sprich auf die große Robe.

Anzeige

Technische Daten

Länge: 4,30 m
Breite: 1,70 m
Gewicht: 67 kg
Groß: 8,5 m²
Fock: 3,5 m²
Asymmetrischer Spi/Gennaker: 13 m²
Preis: ab 9.758 Euro, inkl. Groß, mit Fock und Gennaker ab 12.793 Euro
Näheres: www.beneteau.com oder www.oleu.de

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht