Fountaine Pajot 45: Noch ein Neuer

Fountaine Pajot legt mit einem neuen 45er nach, der eine große Familienähnlichkeit mit dem Astréa aufweist

Vor wenigen Monaten erst präsentierte Fountaine Pajot mit dem Astréa einen brandneuen, gut segelnden Katamaran und legt gleich wieder nach. In guter alter Tradition trägt auch dieser Entwurf zunächst einen Arbeitstitel, der sich aus dem Werftnamen und der Längenangabe zusammensetzt. Den endgültigen Serien-Namen des FP 45 erfährt man erst beim Stapellauf von Baunummer 1.

Detaillierte Zeichnungen verraten, dass zwischen beiden Neuen eine große Familienähnlichkeit besteht. Wie der Astréa hat auch der FP 45 einen stufenlosen Übergang vom Deckshaus ins Cockpit und bietet dank umlaufender Fensterfronten einen guten Rundumblick auf Schiff und Umgebung. In die Kabinen (vier in der Quatuor-Version, drei im Maestro-Ausbau) fällt Tageslicht durch Rumpffenster und Luken.

Anzeige

Tagsüber hält man sich erfahrungsgemäß eher in außen liegenden Chillzonen auf. Es stellt sich nur die Frage: Soll man vorn aufs Vorschiff gehen, wo eine komfortable Polsterlandschaft aufgeschlagen werden kann, oder ist es besser, sich unters schattenspendende Biminitop zu setzen? Alternativ könnte man auch auf die Flybridge steigen, wo eine komfortable Loungezone aufgebaut ist. Solange der Wind moderat weht, sitzt man dort sogar während des Segelns sicher und entspannt und kann außerdem bei Bedarf das Segeltrimmen übernehmen, denn neben der Lounge liegt der Steuerstand und davor ein schmales Laufdeck, von wo die Schotwinschen bedient werden können. Zur Standardbeseglung gehören Groß und Roll-Genua, deren Rollleinen ebenfalls auf die Winschen zulaufen.

Sobald der Anker geworfen ist, lässt sich eine weitere Liegefläche aufbauen, zumindest für alle, welche die elektrisch betriebene Beach-Club-Heckplattform mitbestellt haben. Auf Knopfdruck fährt sie nach unten und wird zur geräumigen Liegewiese. Ideal für Sonnenanbeter, die zwischendurch immer mal wieder die schnelle Abkühlung suchen.

Technische Daten

Konstruktion: Berret-Racoupeau Design
Lüa: 13,45 m
Breite: 7, 55 m
Tiefgang: 1,20 m
Verdrängung: 13,6 t
Wassertank: 700 l
Treibstofftank: 470 l
Motor: 2 x 40 PS / opt. 2 x 50 PS
Segelfläche am Wind: 74 m²
Werft: www.fountaine-pajot.com

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht