J99: Für die Regattabahn

Die neue J99 soll mal wieder Maßstäbe setzen. Schon mit Beginn der kommenden Saison kann sie zeigen, was in ihr steckt, denn erste Auslieferungen sind bereits zum Saisonstart möglich.

Zur Sport-Range bei J/Boats gehören aktuell die J/70, die der Deutschen Segel-Bundesliga jede Menge begeisterte Zuschauer beschert, die J/80, die J/88 und die J/111. Ab dem nächsten Jahr vergrößert sich die Flotte um die J/99. Wie alle Js präsentiert sich auch die Neue mit einem vollkommen schnörkellosen Design ohne jegliches Extrem. Der Bug ist gerade geformt und nicht etwa (wie heutzutage vielfach üblich) nach vorn gereckt. Das Achterschiff wird zum Spiegel hin schmaler und läuft nicht kantig geradeaus. Im Heckbereich wird ein flaches Unterwasserschiff sichtbar, dessen Spiegelform in ein harmonisch abgerundetes U mündet. Scharfe Chines sieht man nicht. Auch der flache Kajütaufbau mit den pfeilförmigen Salonfenstern passt zur klassischen Linie. Zwei kleinere Luken für Pantry und Navi-Ecke bringen zusätzlich Licht und Luft ins Schiffsinnere.

Typisch bei allen Js der Sport-Range sind schnelle, sehr ausgewogenen Segeleigenschaften. Speedster nennt J/Boats diese Yachten, die in erster Linie zum Regattasegeln gedacht sind. Auch die neue J/99 soll natürlich Erfolge einfahren, möglichst bei allen großen Langstrecken-Regatten wie dem Fastnet-Rennen oder dem Middle Sea Race, genau wie auf hochkarätigen Short-handed-Veranstaltungen. Das ist ihre Hauptaufgabe. Trotzdem will die Werft sie so ausrüsten, dass auch Fahrtensegeln möglich ist, denn das gehört auch zum Speed­ster-Konzept. Entsprechend gibt es zwei separate Doppelkabinen achtern unter der Plicht. Weitere Kojen können im Salon auf den Längssofas aufgeschlagen werden. Dazwischen liegt der klappbare Tisch. Einen WC-Raum findet man im Bug. Weil hier keine Kojen eingebaut sind, bleibt Platz zum Stauen der Segel. Die Pantry befindet sich an Backbord neben dem Niedergang, ihr gegenüber der Navigationstisch mit Sitz und Blick in Fahrtrichtung.

Anzeige

In Standardausführung wird die J/99 mit Pinne und einem tief reichenden Ruderblatt ausgestattet. Optional sind Doppelruder-Anlage, Radsteuerung und Wasserballast-System. Dass die neue J sehr leistungsfähig ist, darf angenommen werden. Schon mit Beginn der kommenden Saison kann sie zeigen, was in ihr steckt, denn erste Auslieferungen sind bereits zum Saisonstart möglich.
Genauere Angaben zu Segelfläche und Verdrängung gibt es bislang noch nicht, ein Preis für die segelfertige Standard-Ausführung wurde allerdings bereits genannt.

Technische Daten

Lüa: 9,90 m
Tiefgang Standard: 1,90 m
Tiefgang Race: 2,10 m
Breite: 3,40 m
Motor:Volvo D1-20 mit 20 PS
Preis: ab 122.550 Euro
Werft: www.jboats.com
Händler: www.mittelmannswerft.de

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht