Unter Deck der Bavaria 37 Exclusive

Die Bavaria 37 Exclusive ist eine gehobene Sonderserie aus der Blütephase von Bavaria-Yachtbau. Ein Blick unter Deck

Beim Interieur der Bavaria 37 Exclusive wurden keine Kompromisse gemacht. Wählen konnte man zwischen einer Drei- oder der hier gesegelten Zwei-Kabinenversion – unseres Erachtens die konsequentere Option. Erst dann erhält man eine exklusive Fahrtenyacht für eine vierköpfige Familie. Die L-Pantry backbords mit Doppelspüle, zwei Waschbecken und Kühlschränken gerät dann wirklich großzügig und zieht sich weit unter die Plicht. Mehr Koch-Komfort kann man auch heute noch nicht auf einer exklusiven Mittelklasse-Yacht erfahren. Hinzu kommt, dass die gegenüberliegende Backskiste aufgrund einer fehlenden zweiten Achterkabine riesig wird. Bei beiden Versionen erschließt sich davor eine voll fahrtentaugliche Navigation mit großem Klapptisch in Fahrtrichtung. Auch der asymmetrische Salon bleibt im Layout gleich und gibt sich sehr gemütlich, wozu die verkleideten Seitenwände mit den zu öffnenden Rumpffenstern beitragen, die sich auch achtern und im Vorschiff finden (und heute nicht mehr erlaubt sind). Zwei Türen führen ins abgetrennte Vorschiff: Backbords quetscht man sich durch eine recht enge Nasszelle, die sich in einem pflegeleicht-praktischen Plastik-Fantastiklook gibt und nur optional über eine Dusche in einem dann ausziehbaren Wasserhahn verfügt. Steuerbords in eine wirklich luxuriöse V-Koje mit großem Stauschrank, Ablagen, verkleideten Seitenwänden und viel Luft und Licht durch Luken und Rumpffenster – eine echte Eignerkabine, mit separatem Zugang zum WC aus dem Vorschiff.

Das edel gefinishte Mahagoni-Interieur setzte damals Maßstäbe in der Großserie, war aber eben auch eine exklusive Sonderserie. Ob die gerahmten Schränke und Türen, die aufwendig abgehängten Decken oder die allerorten gerundeten Schlingerleisten – noch heute überzeugt das Interieur en détail mit Wertigkeit. Der Bootsbau ökonomisierte sich weiter – und eine Ausbauqualität dieser Art findet man in heutigen Großserien von Benéteau bis Bavaria nicht mehr.

Der große Salon wirkt sehr gemütlich, der Ausbau ist solide ausgeführt und langlebig.
Der Kartentisch ist noch sehr groß ausgeführt und befindet sich in Fahrtrichtung.
Der Kochbereich ist sehr groß ausgeführt. Doppelspüle, Kühlbox und ein Herd mit Ofen.
Das Bad ist vergleichsweise klein ausgeführt. Neben einem Pump-WC steht noch ein Waschbecken zur Verfügung. Eine Dusche war nicht vorgesehen.
Die Exklusive-Serie zeichnete sich durch hochwertigere Beschläge und Feinheiten wie den Doradelüfter aus.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht