Unter Deck der Lady Helmsman

Die 1975 von Håkan Sødergren gezeichnete Lady Helmsman gilt als Ausnahme-Entwurf der 1970er Jahre. Ihre ebenso eleganten wie zeitlosen und schlanken Linien betören noch immer. Ein Blick unter Deck

Das Raumangebot ist wegen der maximalen Breite von nur 2,69 Meter und einem flachen Aufbau nicht vergleichbar mit dem einer modernen Fahrtenyacht. Dennoch bietet die Lady Helmsman aufgrund ihrer Länge letztlich eben doch alles, was man zum Fahrtensegeln braucht. Einer funktionalen Navigation in Fahrtrichtung mit achtern anschließender Hundekoje ist backbords eine kleine Längs-Pantry am Niedergang gegenübergestellt. Zweiflammiger Herd, Spüle, Kühlfach und zwei Stauschränke – hinsichtlich Ablageflächen zum Kochen muss improvisiert werden. Achtern unter der Plicht findet sich eine zweite Hundekoje, wie sie eben typisch für die 1970er Jahren waren: Wegen der durchweg schlankeren Rümpfe mit zudem eingezogenen Heckpartien konnten vollwertig abgetrennte Achterkojen noch nicht realisiert werden. Man kann hier durchaus schlafen und hat dann nachts einen direkten Kontakt zur Wache draußen. Allerdings segeln die wenigsten noch nachts, sodass Hundekojen heute eher als Stauraum für Größeres wie Polster oder Taschen dienen.

Schiffsmittig liegt der symmetrisch angeordnete Salon, der wegen des schlanken Rumpfes ebenfalls nicht gerade üppig ausfällt, vier Seglern aber leicht genug Raum zum allabendlichen Schnack nach absolviertem Törn bietet. Wenn man umbaut, können Kojen für Crew aus den Salonbänken entstehen. In vier Schränken und offenen Ablagen darüber lässt sich Notwendiges verstauen. Der Gang nach vorn zum abgetrennten Vorschiff ist schmal, aber hinter dem Hauptschott tut sich ein echter Eigner auf: Einem WC nebst Waschbecken ist ein recht großer Stauschrank gegenübergestellt. Der Nassbereich ist zwar nicht von der V-Koje abgetrennt, aber immerhin durch ein großes Luk gut belüftet. Die Lady läuft in der Bugsektion extrem spitz zu, weshalb man in der V-Koje keine komfortable Schlaflandschaft erwarten kann – zum erholsamen Schlaf in trauter Zweisamkeit reichts aber allemal.

Aus heutiger Sicht ist die Lady Helmsman trotz ihrer Größe wahrlich kein Raumwunder. Für ein Pärchen nebst Nachwuchs reicht das Schiff jedoch aus, wenn man sich arrangiert und umbaut. Es gilt innen eben Kompromisse einzugehen – für äußere Linien, die betören. Die Ausbauqualität kann man abgedroschen als „skandinavisch“, also überdurchschnittlich, bezeichnen: Der einheitlich gemaserte Teakausbau ist grundsolide, allerorten finden sich Schlingerleisten und Haltegriffe und wesentliche Schränke wie Rahmen sind liebevoll umlaibt. Allerdings wurden die Ladies in ihrer langen Bauzeit auch auf verschiedenen Werften ausgebaut und diese Baunummer hat viel Liebe wie umfangreiche Refit-Maßnahmen erfahren.

1 Comment

  1. Von erholsamen Schlaf in trauter Zweisamkeit kann man bei der Vorschiffskoje wohl nur für Kinder sprechen. Erwachsene werden sich auch bei normalen Dreiecksvorschiffskojen laufen mit den Füßen ins Gehege kommen, von einem erholsamen Schlaf kann man dann allerdings kaum sprechen!

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht