Unter Deck des Leopard 50

Drei Cockpits, eine großzügige Badeplattform, die bis aufs Wasser absenkbar ist, eine Flybridge mit luftiger Lounge. Der neue Kat aus Südafrika hält jede Menge innovative Ideen und viel Komfort bereit. Ein Blick unter Deck

Die Testyacht ist in der vier Kabinen-Version ausgebaut. Vom Salon geht es steuerbord in die Eignerkabine mit großem Bad, frei stehendem Kingsize-­Bett und Büro- beziehungsweise Ankleidezimmer. Das Bugsegment ist mit einer zweiten, kleineren Kabine, ebenfalls mit eigenem Bad, ausgebaut. Auf der Backbordseite findet man nochmals zwei Gästekabinen und zwei Nasszellen. Alle Gäste­kabinen sind mit Schränken ausgestattet, wobei der Platz darin begrenzt ist. Dafür gibt es große Staufächer im Salonfußboden, in denen sogar sperrige Utensilien wie Rollkoffer verschwinden können.

Auffallend großzügig angelegt sind die Ess- und Wohnbereiche des Leopard 50. Am mehrfach ausklappbaren Salontisch finden zehn Personen Platz zum Dinieren, dasselbe gilt für den Tisch im Achtercockpit. Bleibt die Frage: Kochen wir drinnen oder draußen? Gegenüber vom Tisch ist ein Außengrill eingebaut. Das eisgekühlte Getränk dazu zieht man aus dem Außen-Kühlschrank, der unterhalb des Steuerstands eingebaut ist.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht