Unter Deck des Tricat 20

Die Werft Tricat hat den Klappmechanismus ihres 25-Fuß-Modells auf einen 20-Füßer übertragen. So hat sie Platz auf kleinem Raum geschaffen. Ein Blick unter Deck

Gegenüber früheren Modellen betont die Werft mit dem neuen Tricat 20 den Wanderaspekt und die Wohnlichkeit, wenn dieses Wort für einen Kleinkreuzer von weniger als sechs Meter Länge erlaubt ist. Ohne Rohre kann der Raum im Vorschiff voll genutzt werden. Mit einem kleinen Brett zwischen den Sitzbänken wird das Vorschiffsdreieck zu einer Liegewiese verlängert. Unter den Kojen sind kleine Staufächer vorgesehen. Unter den beiden Fenstern im Aufbau befinden sich kleine Ablagen und das Elektropanel.

Die Ablagen sind aus Holz und verleihen dem Ausbau einen – wenn auch begrenzten – Hauch von Wärme. Zudem haben die Fenster unter Deck einen kleinen Holzrahmen. Um das Schott herum läuft eine kleine Holzkante und an der Decke ist ein Himmel angebracht. Kleine Details mit großer Wirkung. Das Steckschott soll in Zukunft jedoch aus Polycarbonat sein, weil die Sperrholzvariante anfängt zu quellen. Wohnlichkeit hat ihre Grenzen.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht