X-Yachts

Weltpremiere: X-Yachts X 4.9

X-Yachts zeigt auf der BOOT Düsseldorf mit der X 4.9 eine Weltpremiere. Die Neue soll sowohl sportlich, als auch komfortabel zu segeln sein.

X-Yachts aus Dänemark päsentiert mit der X 4.9 eine Weltpremiere auf der boot Düsseldorf. Die neue Dänin hat eine Länge über alles von 15,08 Meter und ist neben der X 4.3 und der X 6.5 die dritte Yacht der sogenannten “XRange”. Diese Linie ist zwischen der “XPerformance” und der “XCruising” Baureihe angesiedelt. Während sich die Performance-Reihe an Segler mit Regattaambitionen richtet, sind die Cruising-Boote die Fahrtenyachten bei X-Yachts. Die XRange soll gewissermaßen die Lücke zwischen den beiden Linien schließen und das Beste aus beiden verbinden.

Das Deck wirkt sehr aufgeräumt (Bild: Nikolas Woeckner)

Gefertigt wird die X 4.9 im Vakuuminfusions-Verfahren, was Gewicht spart. Je nach Option kann 2,40 Meter oder 2,71 tiefgehender Kiel mit Bleibombe geordert werden. Die Tanks und Batterien sind X-Yachts typisch möglichst nah am Gewichtsschwerpunkt der Yacht installiert, um das Segelverhalten zu verbessern. Insgesamt verdrängt die X 4.9 12,9 Tonnen.

Anzeige

Der Kiel mit Bleibombe der X 4.9 (Bild: Nikolas Woeckner)

Ein Fokus wurde bei dem Jeppesen-Entwurf auf leichtes Handling, auch mit kleiner Crew, gelegt. So sind die Schotwinschen und Fallen beispielsweise in unmittelbarer Nähe zu den beiden Steuerrädern platziert. Die Genua ist standardmäßig als Selbstwendefock konzipiert.

Die Winschen sind vom Steuermann aus gut zu erreichen (Bild: Nikolas Woeckner)

Im Inneren zeigt sich die X 4.9 geräumig und hell. Es stehen zahlreichen Holzarten für die Oberflächen zur Auswahl. X-Yachts verwendet im Standard Nordische Eiche für die Möbel und Einbauten und Teak für den Boden. Beim Kabinen-Layout kann aus einer Version mit Doppelkoje im Vorschiff und zwei Doppel-Achterkabinen, oder einer mit Doppelkoje im Vorschiff, sowie einer Doppelkabine achtern an Steuerbord und einer Kabine mit zwei Einzelkojen an Backbord gewählt werden.

X-Yachts typisch: helle Oberflächen und viel Licht im Salon (Bild: Nikolas Woeckner)

Die Standardversion kostet 479.900 Euro.

Kommentieren
*Pflichtfelder. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht